Link verschicken   Drucken
 

Spendenaktion für die neue Pinnower Orgel

In der Pinnower Kirche findet jedes Jahr ein Musiksommer statt. Die kirchenmusikalischen Aktivitäten wie das traditionelle Konzert „Pinnow für Pinnow“ erfreuen die Einwohner und Gäste unserer Kirchengemeinde.(siehe auch den Punkt "Kirchenmusik" auf dieser Seite)

 

Sieben ehrenamtliche Organisten spielen derzeit zu den Gottesdiensten auf der Orgel.

 

1851 wurde die Orgel von Friedrich Friese (III) erbaut. Bereits 1884 war eine erste umfangreiche Reparatur notwendig. 1911 ist erneut eine Mängelanzeige durch den damaligen Orgelbaumeister Marcus Runge dokumentiert, in der “gravierende Mängel” bezeichnet sind, die “auf Dauer nicht zu beheben”  sind.  So erfolgte 1927 ein Orgelneubau durch den Schweriner Orgelbauer Marcus Runge. Durch die Kriegswirren des zweiten Weltkrieges wurde die Orgel beschädigt und unbrauchbar. Bis 1962 wurde keine Orgelmusik ausgeführt.

 

Um 1972  baute der Orgelbauer W. Nußbücker aus Plau das vorhandene Werk mechanisch um. Dabei wurde möglichst viel vom alten Registerbestand verwendet und musste umgearbeitet werden. Lediglich einzelne nicht klingende Prospektpfeifen sind aus der ursprünglichen Friese Orgel erhalten.  Der Umbau erfolgte mit den damals verfügbaren finanziellen und technischen Mitteln. Die jetzt in der Kirche befindliche Orgel wird nach Einschätzung von Sachverständigen heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht. Sie ist stark vom Holzwurm befallen und bei Konzerten für die Begleitung anderer Instrumente ungeeignet.

 

Deshalb hat sich am 9. Dezember 2009 der Förderverein Pinnower Orgel e.V. gegründet. Er unterstützt das Vorhaben der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Pinnow, eine neue Orgel für die Dorfkirche Pinnow zu erbauen. Geplant ist ein Neubau durch die Orgelbaufirma Kristian Wegscheider aus Dresden. Er wird etwa 200.000 Euro kosten.

 

Foto der alten Pinnower Kirchenorgel vor dem Umbau 1930.

 

Link: www.pinnower-orgel.org